Nr. 7: Magnesium Phosphoricum (D6)

Elisabeth Kappelhoff Adventskalender 2016

Liebe Leserin, lieber Leser,

ich grüße Sie ganz herzlich zum 7. Tag des „Schüssler-Salze Adventskalenders“. Heute geht es um ein spezielles Salz im Mineralstoff-Reigen. Der Nr. 7: Magnesium phosphoricum.

Magnesium phosphoricum 

Dieses Mineral steuert das vegetative Nervensystem und die unwillkürliche Muskeltätigkeit. „Vegetativ“ heißt soviel wie „automatisch“. Einige Körperfunktionen, wie z.B. die Verdauung, der Herzschlag, die Atmung und der Stoffwechsel, unser Blutgefäßsystem und die Funktion aller Drüsen, aber auch die Reaktion unserer Augenpupille lassen sich nicht über unseren Willen steuern. Sie sind „autonom“. Das Mineral Magnesium phosphoricum ist an all diesen Körpervorgängen beteiligt.

Darüber hinaus ist die Nr. 7 für das Fließen der Lymphe mitverantwortlich. Es unterstützt unseren Energiehaushalt. Als Bestandteil der Knochenhüllen benötigen wir dieses Mineral, neben Calcium phosphoricum, besonders im Wachstum.

Sie haben ständig Appetit auf Schokolade? Dann ist Magnesium Phosphoricum Ihr Mineral. Ebenso ist das starke Verlangen nach Kaffee oder Nikotin richtungsweisend.


Bei welchen äußeren Zeichen kann Magnesium phosphoricum helfen?
  • Stress, Anspannung
  • Migräne, Verspannungskopfschmerz
  • Schlafstörungen
  • Menstruationsbeschwerden, Krämpfe
  • Blähungen, aufgetriebener Bauch
  • Lampenfieber, Nervosität
  • Kloßgefühl im Hals
  • Herzbeschwerden ohne organische Ursache
  • Koliken bei Säuglingen
  • Wangenröte, hektische Flecken, rot werden

Welche Persönlichkeit profitiert von Magnesium phosphoricum?

Wir alle haben sicherlich das ein oder andere Mal in unserem Leben die Erfahrung gemacht, bloßgestellt zu werden. Meist hat jemand, dem wir uns nicht gewachsen sahen, uns erniedrigt oder gedemütigt. Solche beschämenden Ereignisse können sehr tief verletzen und besonders sensible Menschen treffen. Das Hauptgefühl von Magnesium ist eine große Angst im Inneren und eine Unsicherheit. Menschen, die von Magnesium phosphoricum profitieren könnten haben Angst, sich zu blamieren, wenn sie sich so zeigen, wie sie sind. Gefühle werden verdrängt, um sie nicht spüren zu müssen oder sie werden mit verschiedenen Süchten betäubt. Die Dauerangst, beschämt zu werden oder bloßgestellt zu werden verbraucht Magnesium phosphoricum in hohem Maße. „Sich Geltung verschaffen“ ist ein Thema von Magnesium phosphoricum, sich Anerkennung verschaffen, aber mit Würde. Die Magnesium phosoricum-Persönlichkeit darf sich ihren Wert und ihre Einzigartigkeit bewusst machen. Ermutigung von aussen tut hier besonders gut.


Ein Tipp zur Anwendung:

„Die Heiße Sieben“! Sollten Sie unter Menstruationsbeschwerden, aufgeblähtem Bauch oder plötzlichen Schmerzen leiden, die blitzartig, bohrend, stechend oder krampfartig sind, ist Magnesium phosphoricum eine wohltuende „schnelle Hilfe“. Die Nr. 7 ist das einzige Schüßler-Salz, das in heißem Wasser aufgelöst eine besondere Wirkung hat. Ein kurzes Abkochen treibt zunächst die Gase aus dem Wasser. Geben Sie nun 7-10 Tabletten Magnesium phosphoricum dazu. Die nun entstandene Lösung unterstützt den Körper zu entkrampfen und zu entspannen. Muskeln werden locker, Menstruationsbeschwerden können abklingen, unangenehme Fäulnisgase den Darm verlassen. Auch als Einschlafhilfe ist die heiße Sieben bestens geeignet.


Ich wünsche Ihnen einen wunderschönen 7. Dezember. Vielleicht bis morgen? Das würde mich freuen.

Elisabeth Kappelhoff

inspiriert von „Mineralstoffe nach Dr. Schüßler“ von Margit Müller-Frahling und „Die Substanz der Homöopathie“ von Rajan Sankaran